Aquakultur der Dicklippigen Meeräsche Chelon labrosus

Ansprechpartner:

Dr. Monika Kock

Projektbeschreibung

Ziel des geförderten Vorhabens ist es, die Dicklippige Meeräsche zu kultivieren. Die Meeräsche ist erst in den vergangenen Jahren in der Kieler Förde heimisch geworden. Sie ernährt sich nur von Pflanzen und ist deshalb für eine nachhaltige, emissionsfreie und nährstoffneutrale marine Aquakultur besonders geeignet.

Aufgabe von CRM

Neben dem Projektmanagement wird CRM Methoden sowie technische Lösungen zur Hälterung der Meeräsche in Netzkäfigen entwickeln. Dazu gehören die Überwachung der Fütterungen, die Beobachtung des Verhaltens der Tiere in Käfigen und das Monitoring der Fischgesundheit.
Des weiteren wird CRM die wirtschaftlichen Perspektiven einer Fischzucht mit Meeräschen betrachten.

Aufgabe der Projektpartner

Die Fraunhofer Einrichtung für marine Biotechnologie in Lübeck führt Versuche zur Reproduktion und Larvenaufzucht der Meeräschen im Labormaßstab durch.

Tassilo Jäger-Kleinicke (Kieler Lachsforelle) wird ausgewachsene Meeräschen in der Kieler Förde fangen und diese in seinen Netzkäfigen hältern.

Projektmitarbeiter

  • Dr. Peter Krost, Geschäftsführer Coastal Research & Management
  • Dr. Monika Kock, Projektleitung, CRM
  • Dr. Ronny Marquardt, EMB Lübeck
  • Dr. Liane-Magdalena Lühmann, EMB Lübeck
  • Dipl. Biologe Tassilo Jäger-Kleinicke

Förderung

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
Düsternbrooker Weg 94
24105 Kiel

Zeitraum

Januar 2014 bis Dezember 2015

Projektpartner

  • Fraunhofer Einrichtung für Marine Biotechnologie, Lübeck
  • Fischzucht Tassilo Jäger-Kleinicke („Kieler Lachsforelle“)