REA – Redoxenzyme aus Algen

Ansprechpartner

Dr. Yu-Chen Wu
Dr. Levent Piker

Projektbeschreibung

Ziel ist es, ein marktfähiges Markerenzym auf Algenbasis zu entwickeln, das früheren Lösungen überlegen ist. Das Projekt basiert auf innovativen Ansätzen zur Extraktion, Anreicherung, Charakterisierung, rekombinanten Expression, bioinformatischen Analysen und chemischer / genetischer Kopplung an Antikörper.

Die wissenschaftlichen und technischen Ziele sind:
I. Aufbau einer Transkriptom-Datenbank von ausgewählten Algen.
II. Etablierung eines Protein- und eines cDNA-Repositorys (Biotech-Toolbox) mit Fokus auf Redoxproteinen mit Potenzial für industrielle Anwendungen aus einer Reihe ausgewählter und noch nicht erforschter mariner Arten.
III. Klonierung und rekombinante Expression vielversprechender Redoxproteine und Gentechnik eines erfolgreichen Kandidaten für die weitere Entwicklung (insbesondere als Antikörpermarker).
IV. Genetische Fusion rekombinanter Mikroperoxidasen mit rekombinanten Antikörpern (Antikörperfusionsproteine) für die Entwicklung von Immunoassays, Western Blotting oder Diagnostik.

Aufgabe von CRM

CRM beteiligt sich an diesem Vorhaben mit umfassenden bioinformatischen Analysen von Transkriptomsequenzen, außerdem mit dem Aufbau einer Transkriptom-Datenbank sowie eines Protein-Repositorys. Zudem liegt bei CRM die Aufgabe der Versorgung der Projektpartner mit heimischen Algen bzw. deren RNA. Desweiteren liegt bei CRM das Projektmanagement sowie die Vorbereitungen auf eine wirtschaftliche Verwertung der Projektergebnisse. Diese Koordinierungsaufgabe richtet Kundenbedürfnisse an den „Merkmalen“ der Algenproteine auf Genom- und Proteomebene aus und umgekehrt.

Projektmitarbeiter

  • Dr. Yu-Chen, Projektleitung, Datenbank-Etablierung
  • Dr. Levent Piker, Wirtschaftliche Verwertung, Projektbetreuung, Geschäftsführer CRM
  • Dr. Ehrhard Sioli, Algen-Sourcing, -Experimente und -Extraktion
  • Dr. Steffen Hennig, Bioinformatik

Förderung

BMBF

Zeitraum

Februar 2020 – Januar 2023