Von der Kultivierung über die Extraktion bis zur Enzymgewinnung - ein Bioraffineriekonzept für Algen

Links zu Projektbeschreibungen mit CRM-Beteiligung im BMBF-Innovationsfeld „Bioökonomie an marinen Standorten“

Die marine – oder „Blaue“ – Bioökonomie ist einer der relevantesten Innovationsbereiche. CRM ist in diesem Bereich eines der führenden F&E-Unternehmen in Deutschland.

Der Innovationsbereich „Bioökonomie an marinen Standorten“ (BamS) unterstützt den Wandel zur blauen bio-basierten Wirtschaft in Deutschland.
Die Partner von acht Verbundprojekten im Innovationsbereich beschäftigen sich unter anderem mit der Optimierung der Haltungsbedingungen für Fische in Aquakulturanlagen (Biofia & OptiRAS) sowie der nachhaltigen Nutzung regional erzeugter Algen für hochwertige Fettsäuren und marine Zuckerverbindungen für die kosmetische und pharmazeutische Industrie (BALI) . In Kooperation mit Unternehmen entwickeln Forscher neue Lebensmittel aus Muscheln oder produzieren Fischfutter aus Algenmaische (LaMuOpt). Der Algenbrei entsteht bei der Gewinnung von Extrakten aus Algen. Weiterhin wird untersucht, welche Algen und Schwimmpflanzen im Oberflächenabwasser von Biogasanlagen (ÖkoPro) gedeihen. Darüber hinaus entwickeln die Partner im Innovationsbereich Wasserreinigungssysteme mit Hilfe von Pflanzen und Mikroalgen, die in Aquakulturanlagen und als schwimmende Inseln (HaFF) zum Einsatz kommen sollen. Unterstützt werden diese Forschungsprojekte durch serviceorientierte Umsetzungsprojekte, die Blue Entrepreneurship unterstützen (AQUATOR) und ein Blue Knowledge Portal (SmartBlue) aufbauen.

Schauen Sie bitte auch auf der Webseite des BamS-Koordinators CAU – Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Auf der Website unseres Schwesterunternehmens oceanBASIS GmbH finden Sie ein weiteres BamS-Projekt (ÖkoPro)